Stationärer SprachParcours startet im September an drei Standorten | sprachparcours
1833
post-template-default,single,single-post,postid-1833,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Stationärer SprachParcours startet im September an drei Standorten

Stationärer SprachParcours startet im September an drei Standorten

Herzstück des SprachRaum-Projekts ist unser SprachParcours, den Kinder in einer stationären Version alleine oder gemeinsam mit ihren Eltern oder anderen betreuenden Personen ab September 2018 an drei Standorten nutzen können: im Familienzentrum Moabit-Ost, im Familienförderzentrum Panke-Haus sowie in der Bruno-Lösche-Bibliothek.
In dem SprachWagen mit verschiedenfarbigen Schubladen sind Materialien nach Sprach-Niveau und Lern-Kategorien wie „Lautbildung“, „Wortschatzarbeit“ oder „Hör- und Leseverstehen“ sortiert, die die Kinder bei der Nutzung des Parcours durchlaufen. Geschulte Studierende pädagogischer Fächer begleiten die Kinder in den Familienzentren bei der Arbeit mit Materialien wie Bildkarten, Pustespielen, Sprachapps auf dem Tablet, Wimmel- und Bilderbüchern, einer digitalen Hörbuch-Box oder einem Geräusche-Memory.

Beispiele für SprachParcours-Stationen:
• mit Handpuppen Geschichten erzählen
• Mundmotorik üben
• Geschichten programmieren
• sprechende Stifte entdecken
• Abenteuergeschichten würfeln
• Hörspiele selbst aufnehmen

Kommt einfach vorbei!

Plakat Deutsch
Plakat Türkisch
Plakat Arabisch

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar